Dreissigacker Qualitätsstufen

Dreissigacker Gutsweine

Gutswein – Wie der Name schon verrät, bezieht sich die Bezeichnung Gutswein auf das Weingut. Ein Weingut besitzt in der Regel mehrere Weinberge, sprich Lagen, in der Umgebung. Das heißt, die Lagen müssen nicht zwangsläufig in einem Ort liegen. Für die Herstellung des Gutsweines werden alle Trauben einer Sorte des Weinguts verarbeitet. Dabei wird nicht unterschieden, von welcher gutseigenen Parzelle die Trauben kommen. Bestimmte geschmackliche Merkmale einzelner Lagen beispielsweise durch höhere oder niedrigere Temperaturen oder unterschiedlichem Sonnenstand, werden so natürlich ausgeglichen und das Ergebnis ist ein runder, ausgewogener Wein. In Bezug auf die Qualitätsstufen für Wein eignet sich der Gutswein besonders, um das Weingut besser einschätzen zu können. Denn: Gutsweine repräsentieren das Weingut – an ihnen lässt sich der Qualitätsanspruch und die spezifischen Eigenheiten eines Weinguts ablesen. Die Dreissigacker Gutsweine sind geprägt durch die Vielfalt unserer Weinlagen in und um Bechtheim.

Zu den Dreissigacker Gutsweinen

Dreissigacker Ortsweine

Dreissigacker Ortsweine

Ortswein – Auf den Gutswein folgt der Ortswein auf der nächsten Wein-Qualitätsstufe. Die Herkunft der Trauben wird beim Ortswein etwas eingeschränkt. Dadurch prägen sich einzelne Besonderheiten im Geschmack bereits besser aus. Beim Ortswein wie beim Gutswein resultiert aus der Auswahl der Trauben auch der Name: In einen Ortswein kommen die Trauben aus verschiedenen Lagen, aber die Lagen liegen alle im gleichen Ort. Somit entsteht ein klarer Bezug zu einem Ort. Unsere Dreissigacker Ortsweine reifen ausschließlich in den Spitzenlagen in Bechtheim und Westhofen. Die charakteristische Vielfalt der Böden und die hohe Reife geben ihnen ihren besonderen Ausdruck.

Zu den Dreissigacker Ortsweinen

Dreissigacker Lagenweine

Dreissigacker Lagenweine

Lagenwein – Die Spitze der Wein-Qualitätsstufen bildet der sogenannte Lagenwein. Bei Lagenweinen konzentriert man sich auf den Ausbau eines Weines aus einer singulären Lage. Für unsere Dreissigacker Lagenrieslinge werden die Trauben nur aus den ältesten und besten Weinbergen selektiv geerntet und behutsam verarbeitet. Die diversen Charaktereigenschaften der einzelnen Lagen lassen sehr differenzierte Weine entstehen. Der Ausbau der Lagenweine fordert absolute Detailliebe, denn es geht um Nuancen. Jedes Jahr unterscheidet sich die Lese aufgrund der Witterung – das wirkt sich sowohl auf den Ausbau, als auch auf den Geschmack der Weine aus. Der kleinteilige Ausbau der Lagenweine ist daher besonders anspruchsvoll. Bei den Lagenweinen setzen wir auf die Qualität unserer Reben, unsere Erfahrungen und unser Gespür. Mindestens 25 Jahre alt muss eine Weinrebe sein, damit sie Trauben für einen Lagenwein hervorbringt. Die meisten unserer Lagenwein-Weinstöcke sind 45 Jahre und älter. Neue Reben zu pflanzen, ist für uns ein sehr langfristiger Einsatz. Die Dreissigacker Lagenweine beherbergen sorgsam in ihrer Aromatik und ihrer Reife die Besonderheiten ihrer Herkunft.

Zu unseren Lagenweinen


Dreissigacker Wunderwerk

Dreissigacker Wunderwerk

Vielversprechende, spannende Weinstöcke produzieren bereits in jungen Jahren, also nach zehn bis fünfzehn Jahren, markante und hochwertige Trauben. Für unsere Lagenweine sind die Weinstöcke noch zu jung, aber ihre Aromen sind bereits ausgeprägt für etwas Wunderbares. Durch starke Ertragsreduzierung und Konzentration auf wenige Trauben entfalten die jungen Reben auf den traditionsreichen Böden in Bechtheim Früchte mit sehr viel Potenzial. Die handverlesenen Trauben werden präzise ausgebaut und cuvéetiert und reifen schließlich über mehrere Monate. Aus den jungen Reben entsteht ein innovativer, einzigartiger, feiner und bedeutsamer Wein – ein echtes Wunderwerk. 

Zum Dreissigacker Wunderwerk

Einzigacker

Einzigacker

Hinter dem Dreissigacker Einzigacker verbirgt sich eine wahre Rarität. Jochen Dreissigacker hat sich intensiv dem Ausbau dieses Weißburgunders gewidmet und solange getüftelt bis ein einzigartiger Wein entstanden ist. Ein kraftvoll ausgebauter Weißburgunder braucht oftmals einen Gegenspieler, um nicht zu dominant zu werden. Einen ebenbürtigen Gegenspieler hat Jochen Dreissigacker mit dem Tonneau Holzfass gefunden. Zehn Monate reifte der Weißburgunder im Eichenfass. Die Röstaromen des Tonneaus verleihen dem Weißburgunder genau die Nuancen, die er braucht, um tatsächlich einzigartig zu werden. Einzigacker ist das geschmackvolle Ergebnis einer spannenden Liaison aus Weißburgunder und Eichenfass.

Zu Einzigacker