Allgemeine Geschäftsbedingungen
1. Geltungsbereich Für alle Bestellungen über unseren Online-Shop gelten die nachfolgenden AGB. Unser Online-Shop richtet sich ausschließlich an Verbraucher. Verbraucher ist jede natürliche Person, die ein Rechtsgeschäft zu Zwecken abschließt, die überwiegend weder ihrer gewerblichen noch ihrer selbständigen beruflichen Tätigkeit zugerechnet werden können. Unternehmer ist eine natürliche oder juristische Person oder eine rechtsfähige Personengesellschaft, die bei Abschluss eines Rechtsgeschäfts in Ausübung ihrer gewerblichen oder selbständigen beruflichen Tätigkeit handelt.

2. Vertragspartner, Vertragsschluss, Korrekturmöglichkeiten
Der Kaufvertrag kommt zustande mit Weingut Dreissigacker. Mit Einstellung der Produkte in den Online-Shop geben wir ein verbindliches Angebot zum Vertragsschluss über diese Artikel ab. Sie können unsere Produkte zunächst unverbindlich in den Warenkorb legen und Ihre Eingaben vor Absenden Ihrer verbindlichen Bestellung jederzeit korrigieren, indem Sie die hierfür im Bestellablauf vorgesehenen und erläuterten Korrekturhilfen nutzen. Der Vertrag kommt zustande, indem Sie durch Anklicken des Bestellbuttons das Angebot über die im Warenkorb enthaltenen Waren annehmen. Unmittelbar nach dem Absenden der Bestellung erhalten Sie noch einmal eine Bestätigung per E-Mail.

3. Vertragssprache, Vertragstextspeicherung
Die für den Vertragsschluss zur Verfügung stehende(n) Sprache(n): Deutsch Wir speichern den Vertragstext und senden Ihnen die Bestelldaten und unsere AGB in Textform zu. Den Vertragstext können Sie in unserem Kunden-Login einsehen.

4. Lieferbedingungen
Zuzüglich zu den angegebenen Produktpreisen können noch Versandkosten anfallen. Nähere Bestimmungen zu ggf. anfallenden Versandkosten erfahren Sie bei den Angeboten. Wir liefern nur im Versandweg. Eine Selbstabholung der Ware ist leider nicht möglich. Wir liefern nicht an Packstationen.

5. Bezahlung
In unserem Shop stehen Ihnen grundsätzlich die folgenden Zahlungsarten zur Verfügung:

Kreditkarte
Im Bestellprozess geben Sie Ihre Kreditkartendaten an. Ihre Karte wird unmittelbar nach Abgabe der Bestellung belastet.

SEPA-Lastschriftverfahren
Mit Abgabe der Bestellung erteilen Sie uns ein SEPA-Lastschriftmandat. Über das Datum der Kontobelastung werden wir Sie mindestens einen Bankgeschäftstag im Voraus informieren (sog. Prenotification). Ein Bankgeschäftstag ist jeder Werktag mit Ausnahme von Samstagen, bundeseinheitlichen gesetzlichen Feiertagen sowie der 24. Und 31. Dezember eines jeden Jahres. Die Kontobelastung erfolgt vor Versand der Ware.

PayPal
Um den Rechnungsbetrag über den Zahlungsdienstleister PayPal (Europe) S.à r.l. et Cie, S.C.A, 22-24 Boulevard Royal, L-2449 Luxembourg („PayPal“) bezahlen zu können, müssen Sie nicht zwangsläufig ein PayPal-Konto besitzen. Der Kaufabschluss über PayPal ist auch ohne vorherige Registrierung möglich. Besitzen Sie ein PayPal-Konto, müssen Sie sich mit Ihren Zugangsdaten legitimieren und die Zahlungsanweisung bestätigen. Die Zahlungstransaktion wird durch PayPal unmittelbar nach Abgabe der Bestellung durchgeführt. Weitere Hinweise erhalten Sie im Bestellvorgang. PayPal kann registrierten und nach eigenen Kriterien ausgewählten PayPal-Kunden weitere Zahlungsmodalitäten im Kundenkonto anbieten. Auf das Anbieten dieser Modalitäten haben wir allerdings keinen Einfluss; weitere individuell angebotene Zahlungsmodalitäten betreffen Ihr Rechtsverhältnis mit PayPal. Weitere Informationen hierzu finden Sie in Ihrem PayPal-Konto.

Sofort by Klarna
Um den Rechnungsbetrag über den Zahlungsdienstleister Sofort GmbH, Theresienhöhe 12, 80339 München bezahlen zu können, müssen Sie über ein für Online-Banking freigeschaltetes Bankkonto verfügen, sich entsprechend legitimieren und die Zahlungsanweisung bestätigen. Ihr Konto wird unmittelbar nach Abgabe der Bestellung belastet. Weitere Hinweise erhalten Sie im Bestellvorgang.

giropay
In Kooperation mit dem Zahlungsdienstleister paydirekt GmbH, Stephanstr. 14-16, 60313 Frankfurt a. M („giropay“ oder „paydirekt“) bieten wir die Zahlungsarten giropay und paydirekt an. giropay Um den Rechnungsbetrag über giropay bezahlen zu können, müssen Sie über ein für Online-Banking freigeschaltetes Bankkonto verfügen, sich entsprechend legitimieren und die Zahlungsanweisung bestätigen. Ihr Konto wird unmittelbar nach Abgabe der Bestellung belastet. Weitere Hinweise erhalten Sie im Bestellvorgang. 

Rechnung
Der Rechnungsbetrag ist 14 Tage nach Erhalt der Rechnung und der Ware per Überweisung auf das in der Rechnung angegebene Bankkonto fällig. Wir behalten uns vor, den Kauf auf Rechnung nur nach einer erfolgreichen Bonitätsprüfung anzubieten.

6. Eigentumsvorbehalt
​​​​​​​ Die Ware bleibt bis zur vollständigen Bezahlung unser Eigentum.

7. Transportschäden​​​​​​​
 Werden Waren mit offensichtlichen Transportschäden angeliefert, so reklamieren Sie solche Fehler bitte möglichst sofort beim Zusteller und nehmen Sie bitte unverzüglich Kontakt zu uns auf. Die Versäumung einer Reklamation oder Kontaktaufnahme hat für Ihre gesetzlichen Ansprüche und deren Durchsetzung, insbesondere Ihre Gewährleistungsrechte, keinerlei Konsequenzen. Sie helfen uns aber, unsere eigenen Ansprüche gegenüber dem Frachtführer bzw. der Transportversicherung geltend machen zu können.

8. Gewährleistung und Garantien

​​​​​​​ 8.1 Mängelhaftungsrecht Es gilt das gesetzliche Mängelhaftungsrecht.

8.2 Garantien und Kundendienst Informationen zu gegebenenfalls geltenden zusätzlichen Garantien und deren genaue Bedingungen finden Sie jeweils beim Produkt und auf besonderen Informationsseiten im Online-Shop.

9. Haftung​​​​​​​ Für Ansprüche aufgrund von Schäden, die durch uns, unsere gesetzlichen Vertreter oder Erfüllungsgehilfen verursacht wurden, haften wir stets unbeschränkt bei Verletzung des Lebens, des Körpers oder der Gesundheit, bei vorsätzlicher oder grob fahrlässiger Pflichtverletzung, bei Garantieversprechen, soweit vereinbart, oder soweit der Anwendungsbereich des Produkthaftungsgesetzes eröffnet ist. Bei Verletzung wesentlicher Vertragspflichten, deren Erfüllung die ordnungsgemäße Durchführung des Vertrages überhaupt erst ermöglicht und auf deren Einhaltung der Vertragspartner regelmäßig vertrauen darf, (Kardinalpflichten) durch leichte Fahrlässigkeit von uns, unseren gesetzlichen Vertretern oder Erfüllungsgehilfen ist die Haftung der Höhe nach auf den bei Vertragsschluss vorhersehbaren Schaden begrenzt, mit dessen Entstehung typischerweise gerechnet werden muss. Im Übrigen sind Ansprüche auf Schadensersatz ausgeschlossen.

10. Verhaltenskodex​​​​​​​ Folgenden Verhaltenskodizes haben wir uns unterworfen: Fair and Green (https://www.fairandgreen.de/leitlinien/) Trusted Shops (https://www.trustedshops.com/tsdocument/TS_QUALITY_CRITERIA_de.pdf)

11. Streitbeilegung​​​​​​​ Die Europäische Kommission stellt eine Plattform zur Online-Streitbeilegung (OS) bereit, die Sie hier finden. Zur Teilnahme an einem Streitbeilegungsverfahren vor einer Verbraucherschlichtungsstelle sind wir nicht verpflichtet und nicht bereit.

12. Jugendschutz​​​​​​
Sofern Ihre Bestellung Waren umfasst, deren Verkauf Altersbeschränkungen unterliegt, stellen wir durch den Einsatz eines zuverlässigen Verfahrens unter Einbeziehung einer persönlichen Identitäts- und Altersprüfung sicher, dass der Besteller das erforderliche Mindestalter erreicht hat. 

13. Allgemeine Geschäftsbedingungen NFT
13.1 Präambel
13.1.1 Das Weingut Dreissigacker (im Folgenden: Anbieter) betreibt eine Website zum Kauf von Weinen, über den zusätzlich auch Wein NFTs zum Kauf angeboten werden.
13.1.2 Diese Allgemeinen Geschäftsbedingungen NFT (im Folgenden: AGB NFT) gelten ausschließlich für Wein-NFTs, die über die Website des Anbieters verkauft werden.
13.1.3 Ergänzend zu den Bedingungen dieser AGB gelten die Allgemeinen Geschäftsbedingungen des Anbieters unter https://dreissigacker-wein.de/Rechtliche-Informationen/AGBs/, soweit in diesen AGB nichts Abweichendes geregelt ist. Im Falle von Widersprüchen gehen Regelungen dieser AGB den Regelungen der AGB des Anbieters vor.
13.2 Definitionen
13.2.1 "Vereinbarung" bezeichnet den gemäß diesen AGB NFT abgeschlossenen Vertrag einschließlich seiner Anlagen und der ausdrücklich einbezogenen Bestandteile, sowie der auf der Anbieter-Website genannten Bedingungen.
13.2.2 „Verbraucher“ sind Einzelpersonen nach § 13 BGB, also natürliche Personen, die ihre Vertragserklärung zu einem Zweck abgeben, der weder ihrer gewerblichen oder selbständigen beruflichen Tätigkeit zugerechnet werden kann und die als Käufer von Produkten auf der Website des Anbieters auftreten.
13.2.3 „Wein-NFT“ sind digitale Inhalte in Form eines Non-Fungible-Token, welche durch den Anbieter nach dem Kauf an den Verbraucher übermittelt werden und die dazu dienen, die Anspruchsinhaberschaft aus diesem Vertrag gegenüber dem Anbieter nachzuweisen. Ein Wein-NFT bezieht sich stets auf eine bestimmte Weinflasche, die mit einer Seriennummer gekennzeichnet ist (im Folgenden: die Weinflasche). Das Wein-NFT kann in branchenüblichen NFT Wallets angezeigt und verwaltet werden.
13.3 Vertragsgegenstand; Rechte und Pflichten der Verbraucher im Falle des Erwerbs von Wein NFTs
13.3.1 Der Kauf von Wein-NFT ist ein Rechtskauf. Der Verbraucher erwirbt im Fall des Kaufes eines Wein-NFT ein Recht mit dem nachfolgend definierten Inhalt:
13.3.1.1 Bis zum Übereignungsverlangen ist der Anbieter gegenüber dem jeweiligen Rechtsinhaber verpflichtet, die Weinflasche in einer Weise aufzubewahren, die für Weinflaschen dieser Art und Güte angemessen ist.
13.3.1.2 Der Inhaber eines Wein-NFT kann vom Anbieter jederzeit Übergabe und Übereignung der Weinflasche verlangen (Übereignungsverlangen).
13.3.1.3 Die Weinflasche ist persönlich vor Ort beim Anbieter unter Vorlage des Wein-NFTs abzuholen. In Einzelfällen kann zwischen Käufer und Verkäufer ein alternativer Zustell- und Versandweg vereinbart werden. Dies hat schriftlich zu erfolgen. Kosten (bspw. Zoll, Versand, etc.), die im Falle eines Alternativversands anfallen, hat der Inhaber des Wein-NFTs zu tragen
13.3.1.4 Der Anbieter ist berechtigt, jedem Inhaber des Wein-NFT mit schuldbefreiender Wirkung die Weinflasche zu übergeben und übereignen, es sei denn dem Anbieter ist bekannt, dass der Inhaber des Wein-NFT nicht Anspruchsinhaber ist und/oder es ergibt sich Abweichendes aus den gesetzlichen Vorschriften.
13.3.1.5 Der Anbieter ist nicht verpflichtet, die Weinflasche dem Käufer zu übergeben, wenn dieser das Wein-NFT nicht vorzeigen kann.
13.3.1.6 Der Anbieter ist nicht verpflichtet, die Weinflasche Dritten, die nicht Vertragspartner sind, zu übergeben, wenn diese das Wein-NFT nicht vorlegen können.
13.3.2 Das Wein-NFT wird sofort nach Kauf zur Verfügung gestellt. Der Käufer erhält in der Benachrichtigungs-E-Mail einen Link zur Übermittlung des Wein-NFT, über den er das Wein-NFT in sein Wallet übertragen kann.
13.3.3 Das Wein-NFT ist in seiner in Ziffer 13.2.3 definierten Form übertragbar. Teilrechte von Ziffer 13.2.3 sind nicht übertragbar. Der Käufer darf das Recht gemäß Ziffer 13.2.3 nicht übertragen, ohne dem Erwerber auch das Wein NFT zu verschaffen.
13.3.4 Der Anbieter ist nicht verantwortlich für den Verlust des Zugangs zum Wallet oder den Verlust von Wein-NFTs im Wallet des Verbrauchers.

13.4 Widerrufsrecht
Dem Verbraucher steht beim Kauf von Wein-NFT außerhalb von Geschäftsräumen und im Wege von Fernabsatzverträgen nach Maßgabe der gesetzlichen Bestimmungen ein Widerrufsrecht gemäß dieser Widerrufsbelehrung zu. Für den Kauf von Waren gilt die Widerrufsbelehrung auf der Website des Anbieters.
Widerrufsbelehrung
Widerrufsrecht Sie haben das Recht, binnen vierzehn Tagen ohne Angabe von Gründen diesen Vertrag zu widerrufen. Die Widerrufsfrist beträgt vierzehn Tage ab dem Tag des Vertragsabschlusses. Um Ihr Widerrufsrecht auszuüben, müssen Sie uns Jochen Dreissigacker, Untere Klinggasse 4, 67595 Bechtheim, Deutschland, info@dreissigacker-wein.de, Telefon: 06242 2425 mittels einer eindeutigen Erklärung (z.B. ein mit der Post versandter Brief oder eine E-Mail) über Ihren Entschluss, diesen Vertrag zu widerrufen, informieren. Sie können dafür das beigefügte Muster-Widerrufsformular verwenden, das jedoch nicht vorgeschrieben ist. Zur Wahrung der Widerrufsfrist reicht es aus, dass Sie die Mitteilung über die Ausübung des Widerrufsrechts vor Ablauf der Widerrufsfrist absenden.
Folgen des Widerrufs
Wenn Sie diesen Vertrag widerrufen, haben wir Ihnen alle Zahlungen, die wir von Ihnen erhalten haben, einschließlich der Lieferkosten (mit Ausnahme der zusätzlichen Kosten, die sich daraus ergeben, dass Sie eine andere Art der Lieferung als die von uns angebotene, günstigste Standardlieferung gewählt haben), unverzüglich und spätestens binnen vierzehn Tagen ab dem Tag zurückzuzahlen, an dem die Mitteilung über Ihren Widerruf dieses Vertrags bei uns eingegangen ist. Für diese Rückzahlung verwenden wir dasselbe Zahlungsmittel, das Sie bei der ursprünglichen Transaktion eingesetzt haben, es sei denn, mit Ihnen wurde ausdrücklich etwas anderes vereinbart; in keinem Fall werden Ihnen wegen dieser Rückzahlung Entgelte berechnet.
Ende der Widerrufsbelehrung
Muster-Widerrufsformular (Wenn Sie den Vertrag widerrufen wollen, dann füllen Sie bitte dieses Formular aus und senden Sie es zurück.)
An Jochen Dreissigacker Untere Klinggasse 4 67595 Bechtheim, Deutschland info@dreissigacker-wein.de Telefon: 06242 2425:
Hiermit widerrufe(n) ich/wir (*) den von mir/uns (*) abgeschlossenen Vertrag über den Kauf der folgenden Waren (*)/die Erbringung der folgenden Dienstleistung (*) Bestellt am (*)/erhalten am (*) Name des/der Verbraucher(s) * Anschrift des/der Verbraucher(s) Unterschrift des/der Verbraucher(s) (nur bei Mitteilung auf Papier) Datum __________ (*) Unzutreffendes streichen.

13.5 Schlussbestimmungen
13.5.1 Diese Vereinbarung einschließlich der ausdrücklich einbezogenen Bestandteile regelt die Vertragsbeziehung zwischen den Parteien abschließend und vollständig. Abweichende, entgegenstehende oder ergänzende Allgemeine Geschäftsbedingungen des Verbrauchers akzeptiert der Anbieter nicht. Dies gilt auch, wenn er der Einbeziehung nicht ausdrücklich widerspricht.
13.5.2 Es gilt deutsches Recht unter Ausschluss der Vorschriften des internationalen Privatrechts sowie des UN-Kaufrechts. Der Verbraucher kann sich ungeachtet der vorliegenden Rechtswahlklausel auf für ihn günstigere Regelungen des Rechts seines Wohnsitzes berufen.
13.5.3 Änderungen und Ergänzungen dieses Vertrages sowie ein Verzicht auf ein Recht aus diesem Vertrag bedürfen zu ihrer Wirksamkeit der Textform. Dies gilt auch für den Verzicht auf das Textformerfordernis selbst.
13.5.4 Sollte eine Bestimmung dieses Vertrags ganz oder teilweise unwirksam oder undurchführbar sein oder die Wirksamkeit oder Durchführbarkeit später verlieren oder sich eine Regelungslücke herausstellen, soll hierdurch die Gültigkeit der übrigen Bestimmungen nicht berührt werden. Die Parteien verpflichten sich, anstelle der unwirksamen oder undurchführbaren Bestimmung oder zur Ausfüllung der Regelungslücke eine angemessene Regelung zu vereinbaren, die, soweit rechtlich zulässig, dem am nächsten kommt, was die Parteien gewollt haben oder nach dem Sinn und Zweck des Vertrags gewollt hätten, wenn sie die Unwirksamkeit oder die Regelungslücke gekannt hätten. Beruht die Unwirksamkeit oder Undurchführbarkeit einer Bestimmung auf einem darin festgelegten Maß der Leistung oder der Zeit (Frist oder Termin), so ist das der Bestimmung am nächsten kommende rechtlich zulässige Maß zu vereinbaren. Es ist der ausdrückliche Wille der Parteien, dass dieser Absatz keine bloße Beweislastumkehr zur Folge hat, sondern § 139 BGB insgesamt abbedungen ist.