Dreissigacker Legenden

Legenden

Einen Wein "Legenden" zu nennen hat nichts damit zu tun, dem Selbstlob verfallen zu sein. Nein. Ganz im Gegenteil. Es ist eine dankende Verneigung. Legenden ist eine Serie die Persönlichkeiten ehrt, die meinen Weg begleitet oder mich inspiriert haben. Eine Hommage an Mentoren, Ikonen, Helden und Kultfiguren. Wie Klaus Keller, die Winzerlegende aus Rheinhessen, dem ich unseren ersten Legenden-Spitzenwein, den Jahrgang 2014, gewidmet habe.

Unter einer lebenden Legende versteht man laut Wikipedia Personen, denen schon zu Lebzeiten eine besonders bemerkenswerte Lebensgeschichte zugesprochen wird. Eine Legende ist aber auch eine literarische Gattung, die eng verwandt mit dem Märchen und der Sage ist. Also eine glorifizierende Erzählung. Genau das will ich auch mit meinen Weinen versuchen: Ihnen einen Charakter verleihen, der letztlich seine ganz eigene Geschichte erzählt.

Jochen Dreissigacker


Zu den Jahrgängen

Der Wein

Außergewöhnlich: Von den Trauben bis zur Reife

Die vollreifen Trauben dieses außergewöhnlichen und herausragenden Rieslings stammen von den ältesten Reben des Weinguts Dreissigacker, die bereits Jochen Dreissigackers Großvater gepflanzt hatte. Tief wurzelnd auf rheinhessischen Kalkstein-Mergel-Böden. Noch dazu aus den besten Lagen, wie dem Geyersberg. Per Hand gelesen und sorgsam in Kisten gesetzt. Wie einst mit Füßen gestampft. Anschließend mazerieren die Beeren und werden mit einem Hauch von Druck gepresst. Dann darf sich der Wein entspannen, sedimentieren und schließlich spontan gären. Das Fass bis oben hin gefüllt wird der Riesling ein Jahr lang auf der natürlichen Hefe belassen bis auf ein Nullkommanichts an Restzucker. Dann darf er zwei weitere Jahre in der Magnum-Flasche reifen.

Pur und unverfälscht. Keine Beeinflussung, keine Weinbehandlung. 

2015 Legenden Riesling – Herbert Seckler

Was für ein Qualitätsfanatiker, was für ein Genussmensch!
Getrieben von dem Gedanken, stets Glück zu schaffen, "emigrierte" Herbert Seckler von der schwäbischen Ostalb auf die friesische Insel Sylt und schuf dort mit seiner Sansibar einen unvergleichlichen Wohlfühlort. Der Rest ist Geschichte. Begriffe wie "Gourmettempel" oder "Promiwirt" mag die vom Gault-Millau zum "Restaurateur des Jahres" gekürte Restaurant-Legende nicht wirklich und macht sich auch sonst nicht viel aus Small Talk und gesellschaftlichem Glanz. Absolut bodenständig und unaufhörlich am perfekten Genusserlebnis feilend – so empfand ich meine erste Begegnung mit ihm als mein geschätzter Kollege Markus Schneider ihn mir vorstellte. Beeindruckt und inspiriert von Herberts Begeisterung für Wein, hatte ich bereits auf der Rückfahrt die Idee, wie ich ihm seinen speziellen Wunsch – ein Cuvée aus Silvaner und Chardonnay – erfüllen könnte. Mittlerweile sind es fünf Weine, die wir gemeinsam für die Sansibar konzipiert haben. Darüber hinaus haben seine cleveren Impulse und der stetige Austausch die Entwicklung und Ausrichtung des Weingutes entscheidend mitgeprägt. Ihm verdanke ich auch die Erkenntnis, Wünsche zu erfüllen. Die der anderen. Und die eigenen.

Danke, Herbert!


2014 Legenden Riesling – Klaus Keller

Einer, der liebt, was er tut – ein Qualitätspionier, ein Perfektionist. So habe ich Klaus Keller damals während meiner Lehrjahre am Anfang des Jahrtausends kennen und schätzen gelernt. Damals als frisch gekürten "Winzer des Jahres". Und auch zehn Jahre später ist er der einzige "Winzer des Jahrzehnts"- Und das ist er auch heute noch. Fanatisch, hoch kreativ und dennoch ein die Zurückgezogenheit liebender Mensch. Einer, dem all diese Auszeichnungen wenig bedeuten. Ebenso wie die Tatsache, dass er heutige Ruf Rheinhessens als Weinregion auch ihm zu verdanken ist. Oder beispielsweise der Begriff der Ertragsreduzierung, der früher wie ein Fremdwort wirkte und heute dank ihm als Synonym von Qualität aus dem Weinbau nicht mehr wegzudenken ist. Für ihn alles Schall und Rauch. Viel eher liegen ihm die Ausbildung und Weitergabe seines Wissens und Könnens am Herzen Sei es an die Generation von morgen oder an seien Sohn, dem er bewusst den Vortritt gelassen hat. Klaus Keller lebt uns vor, was wirklich wichtig ist: gute, harte Arbeit im Weinberg.
Nicht mehr, nicht weniger

Legenden Weinkühler

Eichenholz Kühler für besondere Weine

Gefertigt in Rheinhessen von einem regionalen Schreiner in exklusiver und kleiner Auflage.
Zusammengesetzt ergeben die beiden Eichenholz-Elemente einen perfekten Kokon für die Legenden-Magnumflasche. Jede Hälfte für sich dient als passender Weinkühler für jede "kleine" Dreissigacker Weinflasche. Ausgezeichnet mit dem Reddot Designaward 2019 ist der Eichenholz Weinkühler ein besonderer Hingucker für besondere Weinmomente!